Latein und Griechisch


in Norddeutschland


Das Onlineportal der DAV-Landesverbände


Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern,


Niedersachsen und Schleswig-Holstein

 

»Ehrenvorsitzender

Adolf Clasen †, StD i.R.
Eschenburgstr. 39
23568 Lübeck

1. Vorsitzender

Rainer Schöneich, OStD
Kieler Gelehrtenschule
Feldstraße 19
24105 Kiel

2. Vorsitzender

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, StD
IQSH
Schreberweg 5
24119 Kronshagen

2. Vorsitzende

Renate Neeland, OStR'
Gymnasium Kronshagen
Suchsdorfer Weg 35
24119 Kronshagen

Kassenwart

Benjamin Wöhl, StR z.A.
Coppernicus-Gymnasium
Coppernicusstraße 1
22850 Norderstedt

Schriftführer

Marvin Harms, Student
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.

Beisitzerin

Marie Burmeister, StR z.A.
Elsensee-Gymnasium
Heidkampstraße 10
253867 Quickborn

Certamen Cimbricum 2018/19:

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

es ist wieder so weit: Der DAV, Landesverband Schleswig-Holstein, und die „Freunde der Antike“ e.V. laden mit Unterstützung des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur die besten altsprachlichen Schülerinnen und Schüler des Landes ein zur Teilnahme am „Certamen Cimbricum“ (Wettbewerb Alte Sprachen in Schleswig-Holstein). Teilnahmeberechtigt sind alle Schülerinnen und Schüler der Oberstufe. Mit diesem Schreiben m.chten wir Sie um tatkräftige Mithilfe bitten.

Sprechen Sie bitte einzelne Schülerinnen und Schüler gezielt an und ermuntern Sie sie zur Teilnahmean diesem Wettbewerb, der sich in diesem Jahr mit einem anziehenden Thema beschäftigt.

quid – τί – quis – τίς – quomodo – πῶς

quando – πότε – praemia – ἆθλα

Im Auge des Betrachters – de gustibus non disputandum

Was ist schön? Im Zeitalter der Selbstoptimierung und Selbstästhetisierung im Selfie und in den sozialen Netzwerken spielt diese Frage eine zentrale Rolle. Sch.nheit zieht uns an. Doch wie definiert sich Schönheit? Begriffe wie Anmut, Harmonie, Symmetrie lassen sich mit ihr verbinden; aber auch Wahrheit, Würde und Güte können äußerlich weniger Attraktives anziehend und schön machen.

Cicero spricht von zwei Arten der Sch.nheit: „in altero venustas [...], in altero dignitas [est].“ (Cic., de off. I 130).

Die Schönheit der griechisch-römischen Kunst prägt unsere Vorstellung vom ästhetischen Ideal bis heute: von der geometrisch ornamentierten Vase über die archaischen Monumentalskulpturen bis zur klassischen Statue und der raumgreifenden Lebendigkeit hellenistischer Skulpturen. In Schleswig-Holstein lässt sich all das in der Antikensammlung der Kunsthalle zu Kiel bewundern. Sie entstand aus dem Bestreben, das Auge des Betrachters zu schulen und in ihm einen Sinn für Schönheit zu wecken.

Aber es gibt in der Moderne auch eine entschiedene Abgrenzung von dem „klassischen“ Schönheitsideal. Im diesjährigen Wettbewerb stellen wir uns die Frage, was Schönheit eigentlich ist:

Ist es das klassische Ideal, die Symmetrie, der goldene Schnitt, der auch in der Renaissance so wichtig war? Liegt die Schönheit in der Würde? Kann auch das Hässliche schön sein?

Der Wettbewerb gestaltet sich in zwei Runden. Die erste Runde besteht aus einem Text von ca. 150 Wörtern, der unter abiturähnlichen Bedingungen übersetzt werden muss.

Das bedeutet:

  • Wörterbücher müssen von der Schule bereitgestellt werden. Die Schülerinnen und Schüler können auch elektronische W.rterbücher benutzen.
  • Die Klausur darf nur auf gestempeltem Papier geschrieben werden.
  • Es muss sichergestellt sein, dass während der Klausur kein Internetzugang besteht.
  • Die Bearbeitungszeit beträgt genau 160 Minuten; Schülerinnen und Schüler des E-Jahrgangs können aufgrund ihrer geringen Lektüreerfahrung 180 Minuten in Anspruch nehmen.

Die Lateinklausur wird am 6.11.2018, die Griechischklausur am 8.11.2018 an den jeweiligen Schulen stattfinden. Die Durchführung der Klausuren (Raum, Aufsicht etc.) müssten Sie bitte vor Ort selbst organisieren. Der Klausurtext wird Ihnen am Nachmittag des Vortages von uns per E-Mail zugesandt.

Die Klausuren sollen dann möglichst noch am selben Tag an das 

Gymnasium Kronshagen, Frau Neeland, Suchsdorfer Weg 35, 24119 Kronshagen 

geschickt werden. Sie müssen uns spätestens am 17.11.2018 vorliegen, da wir sie sonst nicht berücksichtigen können. Auf einer Korrekturtagung werden die besten Ergebnisse ermittelt, und deren Verfasser erhalten dann vor den Weihnachtsferien die Aufgabenstellung für die zweite Runde, in der sie ihre kreativen Fähigkeiten unter Beweis stellen können. Die Klausuren verbleiben beim DAV, Schleswig-Holstein.

Ermuntern Sie also bitte Ihre Schülerinnen und Schüler, das Wagnis "Certamen Cimbricum" in Angriff zu nehmen, zumal der Wettbewerb eine gute Möglichkeit darstellt, Erfahrungen mit einer Langklausur zu machen. Die Chancen stehen für begabte Altsprachler nicht schlecht: Es winken zahlreiche Buchpreise. Die Erstplatzierten erhalten zudem einen Geldpreis. Die Preisverleihung findet im Frühjahr in Kiel statt. Au.erdem ist es möglich, die Teilnahme am Certamen zu einer besonderen Lernleistung auszubauen (vgl. Fachanforderungen Latein, S. 78-80, bzw. Leitfaden zu den Fachanforderungen Latein S. 106).

Eine Anmeldung sollte bis zum 26.10.2018 erfolgen. Bitte nutzen Sie dafür das Anmeldeformular auf der Homepage des DAV:

» Anmeldung zum Certamen Cimbricum

Mit der Anmeldung erkennen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Wettbewerbsbedingungen an. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wenn Sie noch Fragen haben, können Sie sich gern an uns wenden:

Renate Neeland: 0431 / 5703178 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Karin Saage: 0451 / 622070 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mit freundlicher Unterstützung durch:

 

Hier die wichtigsten Informationen in einer Zusammenfassung:

Veranstaltet seit: 1990; seit 2001 nur für die Oberstufe; alle zwei Jahre
Ausgerichtet von: Deutscher Altphilologenverband, LV Schleswig-Holstein und Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur;
Förderer: Freunde der Antike e.V.
Klassenstufen: Oberstufe (Kl. 11 - 13)
Sprachen: Griechisch und Latein
Ablauf: 2 Stufen 2 Runden:
1. Runde: ca. 300 Teilnehmer
2. Runde: ca. 30-60 Teilnehmer
Anforderungen:

1. Stufe: Übersetzungsklausur mit Interpretationsaufgaben
2. Stufe: produktorientierte, archäologisch ausgerichtete Aufgabe, z.B. "Erstellung von museumspädagog. Material zu einer Vase der Kieler Kunsthalle" (2001), oder die gestalterische Umsetzung des Themas "Der Mensch und das Meer" (2007).

Termine: Die Klausuren finden im November statt, die Kreativaufgabe der 2. Runde muss Ende des Schulhalbjahres abgegeben werden

 

Preise: Geldpreise für die Besten, Bücher und Urkunden für die Platzierten.
Preisverleihung:

in der Regel vor den Osterferien in der Kieler Kunsthalle; Ehrung aller
Teilnehmer der 2. Stufe unter Hervorhebung der jeweils Besten in
Griechisch und Latein; Ehrung der Sieger der 2. Stufe

Auskünfte: Renate Neeland
Gymnasium Kronshagen
Suchsdorfer Weg 35
24119 Kronshagen

 

Der Athenapreis des Landesverbandes Schleswig-Holstein

im Deutschen Altphilologenverband (DAV)

premium athenaeAn nahezu allen Gymnasien unseres Landes machen immer wieder Schülerinnen und Schüler ihr Abitur, die auch im Fach Latein oder Griechisch hervorragende Leistungen zeigen.

Seit 2006 Jahren ehrt der DAV-Landesverband Schleswig-Holstein diese Schülerinnen und Schüler mit dem PRAEMIVM ATHENAE.

» Weiterlesen...